Deadline: 07.05.2021

Nicht-Menschen im Fokus empirischer Sozialforschung

Call for Papers für eine Summer School für qualitative Methoden vom 27. bis 28. September 2021 in Hamburg. Deadline: 7. Mai 2021

Qualitative Forschungsstrategien in den Sozial- und Kulturwissenschaften, von soziologischen Leitfadeninterviews zu ethnographischen Beobachtungen, fokussieren klassischerweise menschliches Handeln. Was aber, wenn nicht-menschliche Entitäten (‚Nicht-Menschen‘) als Teil solcher Interaktionen ins Blickfeld geraten?

Dieser Fragestellung widmet sich die Hamburger SummerSchool für qualitative Methoden „Nicht-Menschen im Fokus empirischer Forschung“. Die SummerSchool richtet sich an Promovierende und Post-Docs aus Hamburg und dem deutschsprachigen Raum. Das Format ist als Forschungswerkstatt konzipiert und wird am 27. und 28.9.2021 mit drei parallel angebotenen Workshops, die für einen jeweiligen methodischen Schwerpunkt stehen, durchgeführt.

Die Themen der drei Workshops sind: Medien- und Datenethnografien als Praxeografien (Prof. Robert Schmidt, Katholische Universität Eichstätt), Neuer Materialismus, Geschlecht und Nicht-Menschen (Dr. Cornelia Schadler, Universität Wien), Politische Ethnographie und Nicht-Menschen (Vertr.-Prof. Endre Dányi, Universität der Bundeswehr München).

Weitere Informationen zu den Workshops und dem Bewerbungsformular finden sich auf den Seiten der Hamburg Research Academy (HRA): SummerSchool für qualitative Methoden

Die SummerSchool ist als hybride Veranstaltung geplant und wird je nach Pandemielage und unter Rücksprache mit den Teilnehmenden angepasst (präsentisch/virtuell).

Der Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 7.5.2021.

Das SummerSchool-Team, in Zusammenarbeit mit der HRA Hamburg,
Dr. Hanna Katharina Göbel, Prof. Almut Peukert, Prof. Stefan C. Aykut