2 Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (Postdoc) im DFG-Graduiertenkolleg „Medienanthropologie“

Stellenausschreibung der Bauhaus-Universität Weimar. Deadline: 15. Dezember 2021

Das DFG-Graduiertenkolleg 2558 Medienanthropologie an der Fakultät Medien, Bauhaus-Universität Weimar, besetzt zum 1. April 2022:

2 geisteswissenschaftliche Post-Doc-Stellen: wissenschaftliche Mitarbeiter*in (w/m/d, TV L 13, 100%)

Laufzeit:

Bewerbungsschluss: 15.12.2021

Auswahlgespräche: Ende Januar 2022

Seit April 2020 widmet sich das DFG-Graduiertenkolleg 2558 »Medienanthropologie« (GRAMA) aus kulturtechnischer und medienphilosophischer Perspektive der Erforschung von Fragen nach den medialen und digitalen Veränderungen menschlicher Existenzweisen. Nicht zuletzt durch Digitalisierungsschübe in nahezu allen Lebensbereichen wird die Abgrenzung von Menschen und Medien zunehmend fragiler. Im GRAMA werden solche anthropomedial verschränkten Existenzweisen im Hinblick auf die medialen Operationen und ästhetischen Milieus untersucht, aus denen sie hervorgehen.

Ausführliche Infos zum Forschungs- und Studienprogramm unter: www.uni-weimar.de/grama.

Aufgabengebiet:

Die Post-Doktorand*innen verfolgen auf ihrer Stelle ein medienanthropologisches Forschungsvorhaben. Zwei unterschiedliche Post-Doc-Phasen können im GRAMA gefördert werden: Zum einen fortgeschrittene Projekte zu einem medienanthropologisch einschlägigen Thema (Habilitation, 2. Monographie), die einen Abschluss innerhalb von zwei Jahren erwarten lassen; zum anderen medienanthropologische Forschungs- und Habilitationsvorhaben, die noch am Anfang stehen und innerhalb von zwei Jahren zur weiteren Förderreife entwickelt und ausgearbeitet werden können.

Die Post-Doktoranden*innen unterstützen die Arbeit des GRAMA durch die aktive Beteiligung am Forschungs- und Studienprogramm sowie in den Steuerungsorganen des Kollegs. Sie begleiten die Promovierenden beratend als Mentor*innen. Sie haben die Möglichkeit, eigene Formate und Veranstaltungen umzusetzen. Die Stellen beinhalten keine Lehrverpflichtung. Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich in der Lehre zu engagieren.

Einstellungsvoraussetzungen:

Für Bewerbungen auf die Post-Doc-Stellen ist eine mit exzellenter Benotung abgeschlossene Promotion in einem geisteswissenschaftlichen Fach Voraussetzung, die eine besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit erkennen lässt. Die Bewerbungsunterlagen sollten neben Curriculum Vitae und Zeugniskopien ein Motivationsschreiben und eine Darstellung des Forschungsvorhabens (3-5 Seiten, Literaturliste, Zeitplan) beinhalten. Die Projektbeschreibung sollte deutlich machen, in welchem thematischen Zusammenhang das Projekt mit dem Thema des GRAMA steht, die eigene Fragestellung darstellen und methodische Fragen adressieren. Außerdem sollte sie den derzeitigen Stand des Projektes deutlich machen und einen Zeitplan beinhalten.

Die primäre Arbeitssprache am GRAMA ist Deutsch, die Forschungsprojekte können jedoch auf Deutsch oder Englisch verfasst sein. Exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Die Bauhaus-Universität Weimar verfolgt eine gleichstellungsfördernde, familienfreundliche Personalpolitik. Lebensumstände der Bewerber*innen, etwa Kindererziehungszeiten, werden bei der Beurteilung der bisherigen wissenschaftlichen Leistungen berücksichtigt. Zu den strategischen Zielen der Universität gehört, den Frauenanteil in Lehre und Forschung zu erhöhen.

Die Bauhaus-Universität Weimar bittet daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig, vorzugsweise in elektronischer Form (1 PDF-Dokument inkl. aller Anlagen) mit der Kennziffer »M/GRAMA-06/21« bis zum 15. Dezember 2021 an:

E-Mail: christiane.lewe(at)uni-weimar.de

Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medien, Graduiertenkolleg Medienanthropologie, 99421 Weimar.

Hinweise zum Datenschutz:

Da der verschlüsselte Empfang Ihrer E-Mail seitens der Bauhaus-Universität Weimar aktuell noch nicht gewährleistet werden kann, bitten wir zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten im Falle der elektronischen Bewerbung um Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen per verschlüsselter ZIP-Datei unter Benutzung der Kennziffer »M/GRAMA-06/21« als Passwort. Es wird darauf hingewiesen, dass bei unverschlüsselter Übermittlung der Bewerbung die Vertraulichkeit der Information für diesen Übertragungsweg nicht gewährleistet ist.

Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die erforderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie den weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.

Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EUDSGVO) finden Sie unter: »Hinweise zum Datenschutz für Bewerberinnen und Bewerber«

Zur Stellenausschreibung (Link)