Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in im Bereich Europaforschung

Stellenausschreibung der Universität des Saarlandes. Deadline: 23. Februar 2023

Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Fachrichtung Gesellschaftswissenschaftliche Europaforschung der Fakultät für Empirische Humanwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften folgende Stelle an: Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Kennziffer W2215, Vergütung nach TV-L, Entgeltgruppe 13, Beschäftigungsdauer: zunächst drei Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere drei Jahre (unter Berücksichtigung der geltenden Regelungen im Rahmen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes), Beschäftigungsumfang: 100 % der tariflichen Arbeitszeit

Das ist Ihr Arbeitsbereich:
Sie lehren und forschen im kreativen und kooperativen Umfeld des neu aufgestellten Cluster für Europaforschung (CEUS, www.uni-saarland.de/ceus), das mit seinem Nachwuchskolleg Europa in einem internationalem Arbeitsumfeld Doktorand:innen und Postdocs mit europabezogenen Dissertations- und Postdoc-Projekten fördert und der neu gegründeten Fachrichtung „Gesellschaftswissenschaftliche Europaforschung.“ Diese möchte einige der wichtigsten Fragen zu Europa, der Europäischen Union und der europäischen Integration beantworten, beispielsweise unter welchen Umständen Menschen sich mit Europa identifizieren, die weitere EU-Integration befürworten und solidarisch mit anderen Europäern sind (für mehr Informationen, siehe https://www.uni-saarland.de/fachrichtung/europaforschung/forschung.html). Je nach Ihren Interessen forschen Sie alternativ dazu oder darüber hinaus an gesellschaftsvergleichenden Themen im Bereich der vergleichenden Kapitalismus- und Wohlfahrtsstaatsforschung, zu Generationen, Geschlechterungleichheiten auf Arbeitsmärkten oder Lebenszufriedenheit. Wir forschen immer empirisch-analytisch und vorwiegend quantitativ, aber auch im Sinne des historischen Institutionalismus.

Die Stelle eignet sich sowohl für Personen die Ihre sozialwissenschaftliche Promotion abgeschlossen haben als auch für Personen die sich aktuell in der Promotionsphase befinden bzw. eine Promotion anstreben und sich in einem oder mehreren der folgenden Teilbereiche (weiter)-qualifizieren bzw. spezialisieren wollen:

  • Erforschung der gesellschaftlichen Grundlagen der Europäischen Integration der Europäischen Union
  • Vergleichende Kapitalismus- und Wohlfahrtsstaatenforschung
  • Einstellungsforschung im europäischen und weltweiten Ländervergleich
  • Generationenforschung bzw. Alters-Perioden-Kohortenmodelle
  • Determinanten von Lebenszufriedenheit, auch im internationalen Vergleich
  • Geschlechterungleichheiten auf Arbeitsmärkten
  • Erforschung der neuen Herausforderungen in und für Europa: Einkommens- und Geschlechterungleichheiten, Einstellungsunterschiede, Gerechtigkeitsvorstellungen und Kapitalismusvarianten
  • Sie erbringen Lehre im Umfang von 4 SWS (pro 100 % Stellenkapazität) in der neu zu konzipierenden gesellschaftswissenschaftlichen Säule des Bachelorstudiengangs „Europawissenschaften“ (für mehr Informationen zum Studiengang, s. https://www.uni-saarland.de/fachrichtung/europaforschung/studium/europawissenschaften-geographien-europas.html).

Es erwartet Sie:

  • Die Möglichkeit, flexibel und eigenständig Ihre eigene Forschung durchzuführen.
  • Austausch mit einem neu aufgestellten und motivierten Team, das in ähnlichen Forschungsbereichen tätig ist.
  • Internationale Kooperation mit weltweiten Forschungsaufenthalten, Konferenzbesuchen, Workshops und Summer Schools.

Die Vorstellungsgespräche werden je nach Pandemielage online oder in Saarbrücken stattfinden. Im Rahmen der Vorstellungsgespräche sind wir insbesondere daran interessiert, mehr über Ihre zukünftige Forschungsausrichtung sowie Ihre präferierten Schwerpunktsetzungen in der Lehre zu erfahren.

Ihre Aufgaben sind:

  • eigenständige Entwicklung einer wissenschaftlichen Fragestellung in einem oder mehreren der o.g. Teilgebiete (mit dem Ziel der Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen sowie der Publikation der Ergebnisse in SSCI-Zeitschriften);
  • eigenständige Datenanalyse anhand innovativer (u.a. experimentelle Designs oder computergestützte Inhaltsanalyse) oder einschlägiger Datensätze (u.a. Eurobarometer, European Election Study, European Social Survey, European Values Study, World Values Survey, sozio-oekonomisches Panel, Cross-National Equivalent File, etc.) oder die Umsetzung von Mixed-Methods-Designs;
  • eigenständige Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen;
  • Unterstützung bei der Konzeption der gesellschaftswissenschaftlichen Säule des Studiengangs „Europawissenschaften“;
  • Unterstützung bei der Organisation von Tagungen und Workshops;
  • Kooperation im Rahmen gemeinsamer Publikationen;
  • Mitarbeit an gemeinsamen Projektanträgen;
  • Verwaltungstätigkeiten im Rahmen des Lehrstuhls (EDV, Homepage, Literaturbestellung, etc.).

Ihr Profil ist:

  • Abgeschlossenes überdurchschnittliches sozialwissenschaftliches Hochschulstudium (insbesondere Soziologie, Politikwissenschaft) bzw. zusätzlich abgeschlossene überdurchschnittliche Promotion
  • Sprachkenntnisse (gemäß GER): deutsch: Kenntnisse auf dem Level C1 sind notwendig, um regelmäßig Lehrveranstaltungen anbieten zu können sowie die alltägliche Kommunikation bestreiten zu können; Englisch (B2); jede weitere europäische Sprache wird sehr positiv bewertet

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • gute Kenntnisse in der Anwendung quantitativer Methoden (besonders Multilevel- und Paneldatenanalyse) und den einschlägigen Softwarepaketen (Stata; R) oder die Bereitschaft sich schnell und vertieft einzuarbeiten;
  • erste Erfahrung im Bereich der sozialwissenschaftlichen Lehre;
  • eigenständige Arbeitsweise und die Fähigkeit, sich gewinnbringend in ein neues Team einzubringen;
  • gute Kommunikations-, Moderations- und Präsentationsfähigkeiten;
  • Beherrschen der gängigen PC-Programme, darunter MS Word, MS Power Point und MS Excel

Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeitmodelle zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie, u.a. die Möglichkeit zur Telearbeit,
  • sicherer und zukunftsorientierter Arbeitsplatz mit attraktiven Konditionen,
  • umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten (wie z.B. Sprachkurse),
  • attraktive Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, wie z. B. Hochschulsport,
  • zusätzliche Altersvorsorge (RZVK),
  • vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Job-Ticket Plus des saarVV).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung (in einer PDF-Datei) bis zum 23.02.2023 an sekretariat-europaforschung(at)uni-saarland.de. Bitte im Betreff der E-Mail die Kennziffer W2215 angeben. Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden. Ihre Ansprechperson: Herr Prof. Dr Martin Schröder Soziologie mit Schwerpunkt Europa martin.schroeder(at)uni-saarland.de Tel.: +49 681 302-2314

Zur Ausschreibung (PDF)

Newsletter