Tagung

Aufgaben historischer Soziologie

Gründungstagung des Arbeitskreises Historische Soziologie in der Sektion Kultursoziologie der DGS vom 21. bis 22. April 2022 in Bielefeld. Anmeldefrist: 15. März 2022

21. - 22. April 2022
Organisator: Arbeitskreis Historische Soziologie
Veranstaltungsort: Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) Bielefeld

Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld, 21. – 22. April 2022

Wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein, sich bis zum 15. März 2022 per Mail (an Frau Arjeta Gringmuth: arjeta.gringmuth(at)uni-osnabrueck.de) zur Tagung anzumelden.

Mittwoch, 20.04.2022

19:00h Informelles Get-together (Ort: tba)

Donnerstag, 21.04.2022

9:15-9:45h Wozu historische Soziologie? Eine Einführung
Simon Hecke (Bielefeld), Lars Gertenbach (Osnabrück)

9:45-10:30h Gesellschaftliche Naturverhältnisse
Axel Paul (Basel): Wie revolutionär war die “neolithische Revolution“?

10:30-11:00h Kaffeepause (30 Minuten)

11:00-12:30h Daniela Russ (Toronto): In Trennung verbunden: Überlegungen zum Naturverhältnis
des industriellen Kapitalismus

Julia Schubert (Speyer): Zurück in die Zukunft: Menschliche Klimamodifikation zwischen Geoengineering und Global Warming

12:30-13:30h Mittagspause (1 Std.)

13:30-15:30h Imperien, Staaten, Kolonialismus

Ralf Rapior (Bielefeld): Das Imperium als historische Vergesellschaftungsform. Vom Nutzen (und Nachteil) einer wiederentdeckten Kategorie für die Soziologie

Matthias Leanza (Basel): Imperien und Nationen: Jenseits der Inkompatibilitätsthese

Martin Petzke (Bielefeld): Kolonien als Werkstätten der „Entpartikularisierung“? Skizze eines historisch-soziologischen Forschungsprogramms

15:30-16:00h Kaffeepause (30 Minuten)

16:00-17:30h Nach der Gründung: Arbeits- und Organisationsweise des AK Plenum und Arbeitsgruppen zu künftigen Themen und Treffen des AK

18:00-19:30h Abendvortrag
Wolfgang Eßbach (Freiburg): Historische Soziologie in Zeiten des Präsentismus

20:00h Gemeinsames Abendessen (Ort: tba)

Freitag, 22.04.2022

9:00-10:30h Markt und Kapitalismus

Ute Tellmann (Darmstadt): Genealogie der ökonomischen Zukunft

Sascha Münnich (Frankfurt (Oder)): Kapitalismus und Historizität – Perspektiven einer Historischen Wirtschaftssoziologie

10:30-11:00h Kaffeepause (30 Minuten)

11:00-12:30h Methodologien historischer Soziologie

Johannes Becker (Göttingen), Maria Pohn-Lauggas (Göttingen): Die Biographieforschung als historische Methode in der Soziologie

Sebastian Lemme (Göttingen): Fotografische Bilder und Wissensproduktion im Kolonialismus. Überlegungen zur Bedeutung visueller Kultur in der Historischen Soziologie

12:30-13:30h Mittagspause (1 Std.)

13:30-15:00h

Stefan Bargheer (Aarhus), Clemens Boehncke (Hamburg), Lars Döpking (Hamburg): Skylla und Charybdis? Historisch-soziologische Forschung zwischen Quellenarbeit und Theoriebildung

Gabriel Abend (Luzern): What is this a case of?

15:00-15:45h

Aufgaben historischer Soziologie: Zwei Abschlusskommentare
Dominik Schrage (Dresden) & Tobias Werron (Bielefeld)

Die Tagung wird finanziell unterstützt vom Institut für Weltgesellschaft der Universität Bielefeld.

Dieser Artikel wurde erstellt am .