Tagung

Idealismus, Pragmatismus und Futurismus? Arbeit und Leben in der Frauen- und Geschlechterforschung

Jahrestagung der DGS-Sektion Frauen- und Geschlechterforschung online und an der Universität Jena vom 30. September bis 1. Oktober 2021

30. September - 01. Oktober 2021
Organisator: DGS-Sektion Frauen- und Geschlechterforschung
Veranstaltungsort: Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Soziologie

Die Corona-Pandemie hat allerlei umgekrempelt, Bruchstellen in der Gesellschaft offengelegt und das soziale Miteinander vor neue Herausforderungen gestellt – auch in der Wissenschaft. Der soziale Austausch, der einen Großteil des wissenschaftlichen Arbeitens ausmacht, ist stark reduziert und hat sich zunehmend in den digitalen Raum verlagert. Vielen Wissenschaftler*innen fehlt der persönliche Kontakt in den Büros, auf den Gängen der Hochschulen, auf Tagungen, in den Pausen und Abendveranstaltungen. Prekarität wissenschaftlicher Arbeitsverhältnisse und schwierige Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben treten noch deutlicher hervor. Wir wollen das Beste aus der gegebenen Situation machen und versuchen, die neuen digitalen Formate zu nutzen, um die Sektionsmitglieder zusammen zu bringen und die aktuelle Lage der Frauen- und Geschlechterforschung in der Soziologie zu reflektieren. Die Jahrestagung widmet sich der Arbeit und dem Leben in der Frauen- und Geschlechterforschung und fragt nach dem Selbstverständnis der Frauen- und Geschlechterforscher*innen im Spannungsfeld von Idealismus, Pragmatismus und Futurismus.

Organisatorinnen:

Prof. Dr. Sylka Scholz, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Soziologie, Carl-Zeiß-Straße 307743 Jena

Dr. Lina Vollmer, Universität zu Köln, Referat Gender & Diversity Management, Eckertstraße 4D-50931 Köln

Dr. Julia Gruhlich, Universität Paderborn, Fach Soziologie, Warburger Str. 100 33098 Paderborn

Zum Veranstalter (Link)

Dieser Artikel wurde erstellt am .