"Alles in Bewegung – Dynamiken und Wandel der Gesellschaft"

6. Studentischer Soziologiekongress an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der Technischen Universität Chemnitz

„Alles, was die Menschen in Bewegung setzt, muß durch ihren Kopf hindurch …“ schrieb einst Friedrich Engels.

Der 6. Studentische Soziologiekongress macht jegliche Form der Bewegung zum Thema: Seien es Phänomene sozialer oder geographischer Mobilität, wie Migration, Gesundheit oder Sport, Digitalisierung, soziale Bewegungen oder der soziale Wandel im Allgemeinen. Das heißt all jene Erscheinungen, die Bewegung verursachen oder beschreiben. Gesucht wird nach den Gründen und Motiven hinter dem Wandel, nach Gesetzmäßigkeiten und Einflussgrößen sowie nach validen Methoden um Heraklits jahrhundertealte Erkenntnis: panta rhei ("alles fließt"), wissenschaftlich zu erfassen und empirisch zu untersuchen. Gefragt wird, was Menschen in Bewegung setzt, wie Bewegung entsteht und fortbesteht, wo sie zu finden ist, wie man sie findet und schlussendlich, was Bewegung überhaupt ist. Der 6. Studentische Soziologiekongress bietet die besondere Gelegenheit für Soziologiestudierende aller Bundesländer, ihre Forschungsergebnisse, Ideen und Ansichten im Rahmen einer Fachkonferenz zu präsentieren und miteinander zu diskutieren.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.