Digitale Überwachung und Cyberspionage: deutsch - französische Perspektive

Kolloquium im Rahmens des „Deutsch-französischen Doktorandenkollegs zur Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht“ und „HeiParisMax“

Im Rahmens des „Deutsch-französischen Doktorandenkollegs zur Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht“ und „HeiParisMax“ organisiert die Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne ein Kolloquium zur digitalen Überwachung und Cyberspionagein einer deutsch-französischen Perspektive. Das Kolloquium findet am 23. September 2016 in Parisstatt und möchte Nachwuchsforscher und –forscherinnen, insbesondere aus dem Bereich der Rechtswissenschaften, die sich mit digitaler Überwachung und Cyberspionage beschäftigen, zusammenbringen. Das Kolloquium ist nicht an eine bestimmte Nationalität gebunden. Die Arbeitssprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch.

Fragen der digitalen Überwachung und der Cyberspionage wurden in der Literatur insbesondere im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Terrorismus bereits ausführlich erörtert. Die Enthüllungen zu diesem Thema seit 2013 und die jüngsten terroristischen Angriffe am 13. November 2015 in Paris und am 22. März 2016 in Brüssel lassen jedoch eine kontinuierliche wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesen Themen als notwendig erscheinen.

Zum Call for Papers (bis 15. Mai 2016)