Einladung zur öffentlichen Soziologie. Eine postdisziplinäre Passion

Diskussionsveranstaltung aus der Publikationsreihe "ExLibris" im Schader-Forum in Darmstadt. Anmeldefrist: 20. Oktober 2020

Öffentliche Soziologie – wie geht das?
Diese Frage steht im Mittelpunkt der ersten Veranstaltung im Rahmen der Publikationsreihe „ExLibris“. Gemeinsam mit dem Darmstädter Echo bespricht die Schader-Stiftung Veröffentlichungen zu gesellschaftswissenschaftlichen Themen, die durch eine inhaltliche oder auch persönliche Nähe des Autors oder der Autorin zur Schader-Stiftung entstanden sind. Den Anfang macht Prof. Dr. Stefan Selke mit seiner jüngsten Publikation „Einladung zur öffentlichen Soziologie. Eine postdisziplinäre Passion.“, die im Frühjahr 2020 erscheint.

Unter dem Motto „Auf dem Weg ins Freie entsteht Zugluft“ macht der Autor Lust auf eine alternative Form von öffentlicher Soziologie als Beispiel für transformative Wissenschaft. Auf der Grundlage einer differenzierten Bestandsaufnahme des Diskurses entwickelt er eine eigenständige Haltung für passionierte öffentliche Gesellschaftswissenschaft.

Öffentliche Soziologie als Passion findet in Lehre, Forschung und öffentlichem Engagement statt. Ausgehend von seinen eigenen Erfahrungen in diesen Bereichen sowie mit öffentlicher Bühnen- und Medienarbeit, entwickelt der Autor Thesen zu öffentlicher Soziologie als authentische Wissenschaftspraxis, die als disziplinäre Grenzgänger einen notwendigen Beitrag zur Gesellschaftsgestaltung leisten können.

Es wird auf der Basis persönlicher Erkenntnisse des Autors über öffentliche Soziologie und die Herausforderungen im Kontext von Hochschulen und neuer akademischer Verantwortungskulturen, wie zum Beispiel der Idee einer Slow University, diskutiert.

Autor
Stefan Selke lehrt Soziologie und gesellschaftlichen Wandel und ist Forschungsprofessor für Transformative und öffentliche Wissenschaft an der Hochschule Furtwangen. Seit 2014 ist er Mitglied des Kleinen Konvents der Schader- Stiftung.

Im Gespräch mit:
Prof. Dr. Nina Janich
Nina Janich lehrt Germanistische Linguistik an der Technischen Universität Darmstadt und steht der Jury vor, die jährlich das Unwort des Jahres kürt.

Dr. Stephan Schleim
Stephan Schleim lehrt als Philosoph und Psychologe Theorie und Geschichte der Psychologie an der Universität Groningen und ist als Wissenschaftsjournalist im Gebiet der Neurowissenschaften tätig.

Moderation: Lars Hennemann
Lars Hennemann ist Chefredakteur der VRM / Echo Mediengruppe und Vorsitzender des Presseclubs Darmstadt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: www.schader-stiftung.de/exlibris

Programm und Anmeldung (PDF)
Ihre Anmeldung bitte an:
Fax: 06151.1759-25, E-Mail: kontakt(at)schader-stiftung(dot)de