Sozialwissenschaftliche Methodenwerkstatt für Schul- und Unterrichtsforschung

Digitale Summer School vom 5. bis 8. Oktober 2020 an der Universität Leipzig

Es handelt sich um eine viertägige sozialwissenschaftliche Online-Methodenwerkstatt, bei der Sie Methoden der qualitativen und quantitativen Sozialforschung in digitalem Workshopformat erlernen und intensivieren.

Aufgrund der aktuellen Situation in Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus findet die diesjährige Leipzig Summer School in Form von digitalen Workshops statt.

Primäre Zielgruppe der Leipzig Summer School sind Forschende im Bereich der Schul- und Unterrichtsforschung, Einsteigerinnen und Einsteiger als auch Personen mit ersten Forschungserfahrungen. Die Teilnehmenden sind angeregt, eigene Forschungsprojekte einzubringen, die in den Workshopgruppen besprochen werden können.

Bis zum 31. Juli 2020 haben Sie die Möglichkeit sich zum Early-Bird Preis in Höhe von 100,00 € (Angehörige der Universität Leipzig zahlen 80,00 €) anzumelden. Anschließend liegt der Teilnahmebeitrag bei 140,00 € (Angehörige der Universität Leipzig zahlen dann 120,00 €). Anmeldeschluss ist am 31. August 2020.

Alle Kurse finden auf Deutsch statt.

Digitale Methodenkurse der Schul- und Unterrichtsforschung

Wählen Sie entweder aus dem Angebot der qualitativen oder quantitativen Methodenkurse aus. Eine gemeinsame Belegung von qualitativen und quantitativen Methoden ist zeitlich nicht möglich.

Folgende Kurse stehen zur Auswahl:

Methoden der qualitativen Sozialforschung:

Folgende Kurse finden von Montag bis Dienstag statt:

  • Network Analysis
  • Ethnographie und Grounded Theory
  • Schreibwerkstatt: Basisdokumente für Ethikanträge

Folgende Kurse finden von Mittwoch bis Donnerstag statt:

  • The Experience Sampling Method: Collecting and Analyzing intensive longitudinal data
  • Design-Based Research
  • Biographieforschung

Folgende Kurse finden einmal von Montag bis Dienstag statt und werden von Mittwoch bis Donnerstag wiederholt:

  • Dokumentarische Methode
  • Videographische Interaktionsanalyse
  • Qualitative Inhaltsanalyse
  • Diskursanalyse
  • Objektive Hermeneutik

Bitte beachten Sie:  Als Teilnehmende der qualitativen Methodenkurse haben Sie die Möglichkeit, zwei Methoden der qualitativen empirischen Sozialforschung kennenzulernen. Die erste von Montag bis Dienstag (vier Zeitfenster), die zweite von Mittwoch bis Donnerstag (vier Zeitfenster).

Methoden der quantitativen Sozialforschung:

Alle Kurse finden von Montag bis Donnerstag in insgesamt 10 Workshopzeitfenstern statt.

  • Einführung in die quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Einführung in die Statistik
  • Weiterführende Statistik
  • Einführung in die Datenanalyse mit SPSS*
  • Einführung in die Datenanalyse mit R
  • Fortgeschrittene Regressionsanalyse

* voraussichtlich benötigen Sie eine eigene SPSS-Lizenz

Rahmenprogramm

Ergänzt werden die Methodenkurse durch informative Vorträge und themenspezifische Foren.

Vorträge

  • Eröffnungsvortrag: Erziehungswissenschaftliche Forschung und Ethik (Prof. Dr. Roland Reichenbach, Zürich)
  • Einführung in die Logik qualitativen Forschens und ein Überblick über qualitative (Auswertungs-)Methoden (Dr. Jörg Eulenberger) // für Teilnhemde der qualitativen Methodenkurse
  • Doktorand*innenrunde: Forschungsethische Fragestellungen (Prof. Dr. Anne Deiglmayr)
  • Evening Lecture: Forschung und Datenschutz (Thomas Braatz)

Foren

Sie können aus folgenden Foren wählen:

  • Forum 1: Fragebogenkonzeption
  • Forum 2: Zur Kombination qualitativer und quantitativer Methoden
  • Forum 3: Diskussion Forschungsethik
  • Forum 4: Partizipative Forschung
  • Forum 5: Fragen der Normativität und Ethik in der erziehungswissenschaftlichen Forschung

Technische Voraussetzungen

Für die Teilnahme an der Leipzig Summer School sollten Sie sich an folgenden technischen Voraussetzungen orientieren:

  • moderner Laptop/Computer/Tablet
  • stabile Internetverbindung (bestenfalls über LAN)
  • Mikrophon und Lautsprecher oder Headset
  • Programme zum Öffnen von PDF- und mp4-Dateien
  • bestenfalls den Browser Google Chrome oder Chromium

Zusätzliche individuelle Voraussetzungen für die einzelnen Methodenkurse werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Weitere Informationen (LINK)

Zur Anmeldung (LINK)