Moritz Klenk, Felix Hempe | Zeitschriftenschau |

Berliner Splitter II - Der Podcast

Stimmen vom zweiten Tag der Konferenz "Emanzipation" am Samstag den 26. Mai 2018

 

Hier geht's zur Berichterstattung über die Panels (Link).

Kategorien: SPLITTER

Moritz Klenk

Moritz Klenk studierte Kulturwissenschaft, Germanistik und Religious Studies in Bayreuth und Edinburgh. Nach Lehr- und Forschungstätigkeiten in Bayreuth, Friedrichshafen, Witten/Herdecke und Bonn ist er zur Zeit Assistent am Walter-Benjamin-Kolleg der Universität Bern und Podcaster. Zu seinen wissenschaftlichen Interessen gehören experimentelle Kulturwissenschaft, Kritische Theorie, sprechendes Denken, soziologische Systemtheorie, philosophische Grundlagen der Soziologie, Medientheorie, Religionssoziologie und wissenschaftliches Podcasting. twitter: @moritzklenk; website: sinnsysteme.de; noradio.eu

Alle Artikel

Felix Hempe

Felix Hempe ist Soziologe und Stipendiat des Leo Baeck Fellowship-Programms. Er arbeitete von März bis Dezember 2018 am Hamburger Institut für Sozialforschung in der Redaktion der Zeitschrift Mittelweg 36 sowie des Internetportals Soziopolis. Zur Zeit promoviert er zu den späten Schriften Siegfried Kracauers.

Alle Artikel

Empfehlungen

Stephanie Kappacher, Leoni Linek, Hannah Schmidt-Ott, Karsten Malowitz

Jenaer Splitter V: Freitag

Bericht von der Abschlusskonferenz der DFG-Kollegforscher*innengruppe "Postwachstumsgesellschaften" und der 2. Regionalkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena

Artikel lesen

Timur Ergen, Daniela Russ, Jenny Preunkert, Philipp Tolios, Wibke Liebhart

Jenaer Splitter IV: Donnerstag

Bericht von der Abschlusskonferenz der DFG-Kollegforscher*innengruppe "Postwachstumsgesellschaften" und der 2. Regionalkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena

Artikel lesen

Philipp Tolios, Wibke Liebhart, Stephanie Kappacher, Karsten Malowitz, Alexandra Schauer

Jenaer Splitter III: Mittwoch

Bericht von der Abschlusskonferenz der DFG-Kollegforscher*innengruppe "Postwachstumsgesellschaften" und der 2. Regionalkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena

Artikel lesen