Alle Artikel von Alfons Söllner

Alfons Söllner | Rezension |

Theoriegeschichtliches Irrlichtern

Rezension zu "Versuche über den Nationalsozialismus" von Heinrich Blücher

Artikel lesen

Alfons Söllner | Rezension |

Wollte Hannah Arendt wirklich ein Marx-Buch schreiben?

Rezension zu "The Modern Challenge to Tradition: Fragmente eines Buchs" von Hannah Arendt

Artikel lesen

Alfons Söllner | Rezension |

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Jens Hacke porträtiert den politischen Liberalismus der Zwischenkriegszeit

Artikel lesen

Alfons Söllner | Portrait |

Leo Löwenthal

Der geheime Klassiker der Literatursoziologie?

Artikel lesen

Alfons Söllner

Professor Dr. Alfons Söllner ist emeritierter Professor für politische Theorie und Ideengeschichte, er lehrte von 1994 bis 2012 an der Technischen Universität Chemnitz. Geb. 1947 in Bayern, Studium in Regensburg, München und Harvard, 1977 Promotion an der LMU München, 1986 Habilitation an der FU Berlin, 1990–1991 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin, 1994–1997 Prorektor der TU Chemnitz. Forschungsschwerpunkte: Wirkungsgeschichte der Hitler-Flüchtlinge; Geschichte der Politikwissenschaft; Politische Theorien im 20. Jahrhundert; Politische Ästhetik; Flüchtlingspolitik. Ausgewählte Veröffentlichungen: Peter Weiss und die Deutschen, 1988; Deutsche Politikwissenschaftler in der Emigration, 1996; Fluchtpunkte. Studien zur politischen Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts, 2006; Deutsche Frankreich-Bücher aus der Zwischenkriegszeit, 2012.